Navigation überspringen

Eine Schauspieltruppe mit lauter Jugendlichen wird in ihrer Probenarbeit zu Hamlet jäh durch die Frage unterbrochen, ob es möglich ist, gleichzeitig ein Stück von Shakespeare und über „das wahre Leben“ aufzuführen – und das in 60 Minuten.

Die SchauspielerInnen gehen eine Wette ein und reflektieren im Folgenden ausgehend von den Figuren aus Shakespeares Hamlet über die Welt, in der Jugendliche leben und über die ganz verschiedenen Welten, die Jugendliche erleben. Macht und Ohnmacht, Rassismus und Ausgrenzung, Frausein und Sexismus, Widerstand und Tod. Über eigene Erfahrungen und die anderer Jugendlicher. Von Geflüchteten auf dem Mittelmeer und in Deutschland, von Widerständlern und Jugendlichen mit Zivilcourage in Russland und in Deutschland, von ganz normalen Frauen und Mädchen in Bergedorf, Hamburg, Deutschland. Früher und heute.

Sie erzählen aus ihrem ganz realen Leben, leihen ihre Stimme aber auch Jugendlichen, die in Gefängnissen sitzen und lassen Jugendliche zu Wort kommen, die ihr Engagement schon längst mit ihrem Leben bezahlen mussten.

Wer gewinnt die Wette, ob die Truppe es schafft, dem Anspruch „Shakespeare und das wahre Leben in 60 Minuten“ gerecht zu werden? Vorsicht: Wer verliert, muss in einen Fechtgang mit Hamlet gehen.

Tickets erhalten Sie an der Abendkasse oder hier

Preise: regulär 6 Euro, ermäßigt 3 Euro.

Ermäßigungen gibt es für Kinder, Schüler:innen und Student:innen sowie Auszubildende (bis einschließlich 27 Jahre), BDFler, Erwerbslose, Inhaber der Hamburger Sozialkarte sowie Schwerbehinderte Menschen ab einem GdB 50% und Rentner:innen.